Natürlich tut’s gut

Heilkraft der Natur

Die Natur mit ihren Heilkräften hält viel für uns bereit, um auch in fordernden Zeiten in Balance zu bleiben. Pflanzen und Kräuter haben nachweislich heilsame Wirkung auf unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele – und damit auf unser Wohlgefühl.

Aromatherapie – heilen mit duftenden Essenzen

Bis heute ist die Aromatherapie ein essenzieller Bestandteil der traditionellen Naturheilkunde. In dieser natürlichen Behandlungsform werden naturreine ätherische Öle zur Vorbeugung und Linderung von verschiedenen Erkrankungen oder Befindlichkeitsstörungen eingesetzt.

Ätherische Öle sind flüchtige Essenzen, die mittels Wasserdampfdestillation, Extraktion oder Auspressen von Pflanzen oder Pflanzenteilen gewonnen werden.

Wissenschaftler haben in ätherischen Ölen über 800 einzelne Wirkstoffe entdeckt, welche die Pflanze vor Angreifern und Gefahren schützen. So wie sie als natürliche Aromastoffe ihre Ursprungspflanze schützen, können sie auch auf vielfältige Weise dem Menschen helfen und dienen.

Die Aromatherapie betrachtet den Menschen ganzheitlich und ist in der Lage, mithilfe der ätherischen Öle das Gleichgewicht zwischen Körper und Seele wiederherzustellen. Damit werden auch die Selbstheilungskräfte aktiviert und stimuliert.

Ätherische Öle können über Mund, Nase, Haut oder Schleimhäute in unseren Körper gelangen. Sie wirken über ihren Duft unmittelbar auf das Gehirn und beeinflussen darüber eine Vielzahl von psychischen, emotionalen und physischen Steuerungsmechanismen, derer wir uns meist gar nicht bewusst sind.

Ätherische Öle werden gewonnen aus:

  • Blüten, wie Rose, Jasmin etc. und dem blühenden Kraut, wie Lavendel
  • Blättern, wie Eukalyptus bzw. dem ganzen Kraut, wie Rosmarin etc.
  • Wurzeln, wie Narde und Vetiver
  • Nadeln und Zweigen, wie Fichte, Kiefer oder Tanne
  • Holz, wie Rosenholz und Sandelholz
  • Rinde, wie Zimtrinde
  • Harz aus Bäumen, wie Weihrauch und Myrrhe
  • Früchten, wie Anis und Fenchel, Litsea Cubeba
  • Beeren und beerenartigen Wacholderzapfen
  • Vanilleschoten
  • Samen, wie Kakaobohnen und Muskatnuss
  • Fruchtschalen, wie Orange und Zitrone
    (taoasis.com)

Am beliebtesten ist die Anwendung in Duftlampen, sie können aber auch ins Badewasser geträufelt, inhaliert oder in die Haut einmassiert werden.

Aber Vorsicht: nicht unverdünnt verwenden!

Wenden Sie sich mit Fragen immer gerne an uns. Wir finden das richtige Öl für Sie oder stellen eine individuelle Mischung für Ihre Bedürfnisse her!

Menü